26. Tag
 

Den Morgen und Nachmittag haben wir heute in der Stadt verbracht. Ein Besuch in Alice Springs ist wirklich lohnenswert. Am Abend bzw. wenn es dunkel wird muss man jedoch ein wenig vorsichtig sein. So sollte man sich nicht alleine aus der Stadt entfernen und auch in der Stadt selbst muss man sich umschauen. Nicht alle Aborigines sind hier so über den Einmarsch der "Weissen" erfreut.... und so ist man am sichersten wenn man ein Taxi bestellt.

Da wir ja heute nochmals mit dem Aborigine von gestern verabredet sind, gehen wir um 16:00 Uhr zurück zum Campingplatz. Als er dann aber auch um 18:00 Uhr noch nicht gekommen ist, glauben wir nicht mehr daran, ihn zu treffen. Doch kurz darauf erscheint er doch noch - mit seinem Fahrrad aber ohne Bilder. Nach einem kurzen Gespräch haben wir uns dann aber nochmals für 21:00 Uhr verabredet. Wir haben uns deshalb die Abendunterhaltung des Camps reingezogen: Reptilienshow, Entertainer und ein Didgeridoo Player sorgten für eine gute Unterhaltung. Wobei mir letzterer am besten gefiel... Als er fragte, ob jemand Didgeridoo spielen kann ging ich natürlich zu ihm auf die Bühne um zusammen zu spielen. Da mir ein Didg besonders in's Auge gestochen ist und ich dieses gerne gekauft hätte, musste ich mit ihm verhandeln. Zuerst wollte er nicht da es "sein" Didg war. Doch mit allen Leuten lässt sich reden....

Auf jedenfall hat dieser Kauf (das ist jetzt das zweite Didgeridoo das ich bis jetzt gekauft habe) erneut ein Loch in meine Urlaubskasse gerissen.

Alice Springs

Abendunterhaltung auf dem Camp

Alice Springs

Abendunterhaltung auf dem Camp

Alice Springs

Abendunterhaltung auf dem Camp

 

 

 

 

 

 

.